Qi Gong (Qi = Energie, Vitalität  und Gong = Arbeit, Pflege) ist – je nach geschichtlicher Darlegung ca. 2000 Jahre alt und wurde stark vom Buddhismus, dem Daoismus und von der chinesischen Medizin beeinflusst. Ziel des Qi Gong ist die Stärkung der Lebensenergie, sowie die Erhaltung der Gesundheit und der geistigen Verfassung, was schlussendlich zur Verlängerung des Lebens führen soll.

 

Qi Gong kann von Menschen jeden Alters praktiziert werden. Die Bewegungen werden langsam und konzentriert ausgeführt. Dabei spielt auch die richtige Atmung eine wichtige Rolle. Qi Gong kann leichtere Haltungsschäden korrigieren zum Teil sogar heilen. Jedoch sollten Sie bei schweren Krankheiten oder Gebrechen immer bei einem Arzt abklären, ob Sie Qi Gong begleitend zur Behandlung oder Therapie praktizieren dürfen.

 

Von Aussagen wie: «Qi Gong heilt Krebs und andere schwere Krankheiten» distanzieren wir uns jedoch klar.

 

An unserer Schule unterrichten wir folgende Qi Gong-Formen:

 

Shi Ba Shi Set 1 und 2

(Taiji Qi Gong oder auch die 18 Übungen)

 

Yu Zhen Bu Yuan Gong

(Nieren Qi Gong)

 

Shu Jin Zhuang Gu Gong

(Muskel- und Knochen Qi Gong)

 

Bao Jian Gong 

(Gesundheitsschützendes Qi Gong)

Ba Duan Jin

(8 Brokate Qi Gong)

 

Taiji Zhi

 

Duft Qi Gong